Beiträge

Der 7. EBERL Chiemsee Triathlon zieht Stars und Jedermann gleichermaßen an

Chieming. Restlos ausverkauft ist der 7. EBERL Chiemsee Triathlon, der am 24. Juni (Sonntag) zum siebten Mal an einem der wohl schönsten Orte Bayerns startet. Dass der Kurs mit seiner Schwimmstrecke im Chiemsee, seiner Radrunde durch den wunderschönen Chiemgau und seiner Laufstrecke entlang des Chiemsee besonders ist, hat sich herumgesprochen. Ebenso das Flair und die begeisterte Stimmung. Über 1.000 Athleten gehen alleine am Sonntag an den Start. Am Samstag, dem Volkstriathlon-Tag, sind es weitere 500 Sportler. Neben den zahlreichen Amateuren haben sich erneut auch hochkarätige Triathlonprofis und Prominenz angekündigt.

Wenn Wiederkommen ein Zeichen für Qualität ist, dann verleihen dem EBERL Chiemsee Triathlon zahlreiche Profis dieses Siegel. 20 Herren haben auf der Mitteldistanz gemeldet. Thomas Steger und Markus Fachbach konnten das Rennen beide bereits zwei Mal für sich entscheiden. Jaroslav Kovacic war bereits Zweiter und Dritter. Lokalmatador Julian Erhardt musste sich 2016 nur Thomas Steger geschlagen geben und auch Jan Raphael, Markus Liebelt und Niclas Bock kennen die Strecken bereits.

Im Mitteldistanzrennen der Damen möchte Vorjahreszweite Jenny Schulz dieses Jahr den Sieg. Laura Zimmermann und Caroline Lehrieder, beide schon auf dem Podest, wollen ebenso in den Kampf um den Titel einsteigen. Daneben treten Anna-Lena Pohl, Lisa-Maria Dornauer und Sabrina Stadelmann an.

Auf der Kurzdistanz gibt sich ein ähnliches Bild und verspricht ein spannendes Rennen. Der Österreicher Franz Höfer, 2016 Sieger und 2017 Zweiter, tritt gegen Landsmann Nikolaus Wihlidal an. Daneben ist die deutsche Konkurrenz mit Marc Eggerling (Dritter 2016 und 2017), Christian Jais (Zweiter 2016) und Maxi Kirmeier gut aufgestellt.

Dauer-Podiumsgast Renate Forstner wird auch in diesem Jahr beim Rennen der Damen ganz vorne mitmischen. Sie wird gejagt von Landkreismeisterin Felicitas Schützinger. Aber auch von einigen Promi-Damen, die in anderen Sportarten Berühmtheit erlangt haben. Mit Kathrin Lang und Tina Bachman schwimmen, radeln und laufen zwei Ex-Biathletinnen mit. Mit Vanessa Hinz ist gar eine der erfolgreichsten Biathletinnen der letzten Jahre auf der Kurzdistanz am Start. Ex-Para-Biathletin und Politikerin Verena Bentele wird gar ihre Premiere über insgesamt 53,5 Kilometer geben, nachdem sie letztes Jahr noch auf der Volksdistanz startete.

Überhaupt hat sich der EBERL Chiemsee Triathlon zu einem der größten Para-Triathlons entwickelt. Zur fünften Auflage des Wettbewerbs für Sportler mit Behinderung kommt Paratriathlon-Weltmeisterin Nora Hansel zum zweiten Mal ins Chiemgau.

„Wir freuen uns, dass wieder zahlreiche Profis und Promis am Start sind. Vor allem aber, dass die Rennen am Samstag und Sonntag bis auf wenige Plätze ausgebucht sind.“, sagt Veranstalter Sven Hindl. „Das zeichnet in unseren Augen vor allem all unsere Helfer aus, die den Event tragen. Ebenso die Region, die mithilft, die besondere Stimmung zu schaffen, von der so viele Sportler schwärmen.“

Neuerungen und Meisterschaften im Rahmenprogramm

Der Volkstriathlon am Vortag geht in die dritte Runde und ist mittlerweile eine feste Größe im Kalender vieler Hobbysportler, Firmen, aber auch Einsteiger. Neu ist, dass in diesem Jahr ein Schultriathlon-Projekt auch den Nachwuchs an den gesunden Ausdauersport heranführt. Die jungen Teilnehmer starten um 14.00 Uhr kurz vor den Volkstriathleten und freuen sich über zahlreiche Jubelzurufe.

Die Sonntags-Rennen, die bereits ab 9.00 Uhr beginnen, wurden wie schon in den letzten Jahren mit der Ausrichtung gleich mehrerer Meisterschaftsrennen gewürdigt. Einerseits suchen die deutschen Gehörlosen-Triathleten wieder ihren Deutschen Meister. Daneben macht erstmals die Bayerische Polizei-Meisterschaft Station am Chiemsee. „Wir freuen uns über das entgegengebrachte Vertrauen, eine würdige Bühne für die Titelkämpfe zu sein. Wir verdanken den Zuschlag auch der guten Zusammenarbeit mit den Behörden, Polizei, Feuerwehren und Rettungsdiensten.“, ist der Organisator überzeugt. 

„Ich wünsche sportliche Erfolge, besonders aber Spaß miteinander hier bei uns am Chiemsee im Chiemgau.“, beschließt der Bürgermeister Chiemings, Benno Graf, sein Grußwort. Ein ideales Motto für „DAS RENNNEN“, das für jedes sportliche Niveau eine Herausforderung bereithält.

Sportler, Zuschauer und Anwohner finden alle Informationen rund um den Event auf der Website www.das-rennen.com als E-Paper und zum Download.

EBERL Chiemsee Triathlon entwickelt sich zum größten Wettbewerb für Menschen mit Handicap

Ein Triathlon ist für viele ein schier unerreichbares sportliches Vorhaben. Jedem Finisher wird schon deshalb stets größten Respekt gezollt. Der Umgang mit einem Handicap stellt dabei eine noch zusätzliche Herausforderung dar. Paratriathlon ist zwar kein neuer Begriff in Triathlon-Kreisen, dennoch bekam diese Wertung erst in den letzten Jahren mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Der EBERL Chiemsee Triathlon macht in diesem Jahr mit der Einführung einer Strecke für Rollstuhlfahrer einen weiteren Schritt hin zum größten Event für Menschen mit Handicap. Weiterlesen

Blindensportler Nick Hämmerling tritt bei Chiemsee Triathlon an

Bildquelle: Hämmerling freiMit dem Tandem beim Chiemsee Triathlon starten! Das ist keine verrückte Idee, sondern für Nick Hämmerling eine Notwendigkeit. Nick Hämmerling ist von Geburt an blind. Doch davon lässt sich der 28-Jährige von seiner Leidenschaft abhalten: Triathlon. Zusammen mit seinem Guide Benjamin Koc hat er ein großes Ziel: die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio. Wir haben uns mit Nick unterhalten. Weiterlesen