Beiträge

triathlon.de Neoprentestschwimmen in ganz Deutschland und Österreich

Ingo Kutsche, freiDie Saison ist nicht mehr weit! Das sieht man auch daran, dass die Profis der triathlon.de Shops wieder in ganz Deutschland und in Österreich unterwegs sind, um euch mit dem richtigen Neopren für die kommende Saison zu versorgen. Die großartige triathlon.de Neo-Test-Tour hat bereits 50 Stationen auf ihrer Liste. Mit dabei haben die Experten von triathlon.de die großen Neoprenmarken 2XU, Aquaman, Orca und Sailfish. Bei ausgewählten Testschwimmen sind auch Zoot und erstmals auch Arena mit ihren Neos mit dabei.

Der Startschuss zur Tour fällt vom 27.02. -01.03. in Augsburg, München und Nürnberg. An den darauf folgenden Wochenenden ist das triathlon.de Shop Team in ganz Deutschland und Österreich unterwegs und lässt euch die neuen, “kleinen Schwarzen” ausprobieren.

Hier findet ihr alle Stationen und Termine der Testtour auf einen Blick.

Foto: Ingo Kutsche

Sixtus Schliersee Alpen Triathlon: Neoprenservice von Triworld.de

Ingo Kutsche, freiTriworld.de bietet im Rahmen des Sixtus Schliersee Alpen Triathlons Neueinsteigern, Hobbyathleten und Triathleten, die noch keinen Neoprenanzug haben, die Möglichkeit sich mit der „zweiten Haut“ des Sportlers, dem Neopren, anzufreunden und im Wettkampf zu testen. Weiterlesen

Neoprenanzug sucht neuen Besitzer

Auch wenn es für einen Frühjahrsputz noch reichlich früh ist und die Freiwassersaison gerade erst ihr Ende gefunden hat, haben wir im Sportschrank einige Triathlon-Begleiter gefunden, die neue Besitzer suchen! Weiterlesen

Sturm am Beckenrand

Der erste Triathlon der Saison in Amberg ging für das Wechselszene-Team letztes Wochenende erfolgreich und reibungslos über die Bühne. Alles lief nach Plan.
Nicht ganz plangemäß sollte der Tag für viele Athleten verlaufen – zum Zeitpunkt der Messung war nämlich das Wasser des Hockermühlbads noch ein klein wenig zu warm, sodass die Wettkampfrichter ein Neoprenverbot aussprechen mussten.
Die Bandbreite der Reaktionen war groß. Verständlich, so eine Entscheidung beeinflusst den Wettkampf schließlich maßgeblich.

Dennoch – und das ist meine ganz persönliche Meinung zu diesem Thema – kein Grund, völlig aufgeregt oder gar entrüstet zu reagieren!

Klar, es war kalt.
Ich war selbst mit fünf Jacken bekleidet am Beckenrand gestanden und habe immer noch gefroren. Aber mal ganz ehrlich: Wer von uns hat sich nicht schon einmal mit der berühmt-berüchtigten triathletischen Eisenhärte gebrüstet?
Zu dieser Eisenhärte gehört es nun mal auch, dass man sich mit den Widrigkeiten des Wetters auseinandersetzt! Weiterlesen