Dritter Lauf der OWC 2020 über die 21km verschoben

Liebe OWC Fans,

nach einem fulminanten Start in die Saison im Oberpfälzer Seenland stehen aufgrund der derzeitigen Corona Krise auch bei der OWC die Zeichen auf „hold“.

Zunächst einmal hoffen wir, dass Ihr alle gesund seid und gut mit den täglichen News und Veränderungen klarkommt.

Im Umgang mit dieser Situation hilft Euch sicher, wie uns auch, die Leidenschaft zum Lauf- und Ausdauersport. Dort bekommen wir den Kopf frei, können der nicht enden wollenden Nachrichtenflut entkommen und gute Entscheidungen treffen.

Wir müssen nun schweren Herzens das geplante Finale der aktuellen Situation anpassen. Wir stehen im Austausch mit den Behörden, Helfern, den Teilnehmern. Wir arbeiten im Hintergrund und hoffen gute Entscheidungen und Lösungen zu finden. Im Moment wird geprüft, das Finale der OWC 2020 über die 21km und der WM zu verschieben. Wir werden Euch dazu auf dem Laufenden halten.

Die Wechselszene wünscht allen OWC Freunden alles Gute in diesen Zeiten. Bleibt gesund!

Oberpfälzer Winterlauf Challenge: Starter des 21km-Finales müssen früher aufstehen

Am Sonntag, den 29. März findet das Finale der Oberpfälzer Winterlauf Challenge 2020 statt. Für den Verbindungslauf zwischen Steinberger und Murner See müssen die Teilnehmer allerdings etwas früher aufstehen. In der Nacht von 28. auf 29. März werden nämlich die Uhren auf Sommerzeit umgestellt.

Die Stunde weniger Schlaf dürfte weder die Starterzahlen, noch die Leistungen über die 21-Kilometer allerdings beeinträchtigen – das zeigen zumindest die Ergebnisse in der Vergangenheit. Um 11.00 Uhr beginnt der Lauf am Steinberger See am Gasthaus Seeblick. Über Wackersdorf geht es in Richtung Murner See. Dort wird gewendet und der Weg auf der gleichen Strecke zurück absolviert. Im Ziel erwarten die Finisher wie immer heißer Tee, Verpflegung und die Siegerehrung mit Winterlauf WM-Abschlusswertung.

Für Kurzentschlossene ist eine Meldung bis 22. März 2020 unter winterlauf-challenge.de möglich. Auch Nachmeldungen vor Ort werden bis eine Stunde vor dem Start angenommen.

275 Teilnehmer bei zweitem Lauf der 12. Oberpfälzer Winterlauf Challenge

Murner See/Wackersdorf. Kein Schnee, kein Eis, keine Minustemperaturen: Das Wetter war zwar nicht winterlich, dem Ruf der Oberpfälzer Winterlauf Challenge konnten trotzdem knapp 300 Sportlerinnen und Sportler nicht widerstehen. Nicht so dick eingepackt wie in den vergangenen Jahren, aber hochmotiviert gingen sie den 15 Kilometer am Murner See an.

Beim Start im Pro Kart Raceland bewegte sich der Pulk noch dicht gedrängt auf die Strecke. Dann verteilte sich das Feld auf die malerische Strecke im Oberpfälzer Seenland. Sturmtief Yulia war aber auch am Murner See zu spüren. Die Läuferinnen und Läufer hatten mit ordentlich Gegenwind zu kämpfen. An der Spitze des Feldes kam noch der Konkurrenzkampf dazu. „Ich habe nicht damit gerechnet, dass das heute ein Spaziergang wird – und das war es dann auch nicht“, sagt Andreas Hecht von der DJK Weiden. Schon den 10-Kilometer-Auftakt am Steinberger See hatte er Anfang des Monats für sich entschieden.

Justine Jendro gewinnt das Frauenrennen

Auf der fünf Kilometer längeren Strecke machten ihm Armin Reif von der LG Passau und Korbinian Lehner von der LSG Höchstadt-Aisch richtig Dampf. Erst bei der letzten Steigung etwa zweitausend Meter vorm Ziel konnte Hecht sich absetzen. „Ich wollte es wissen und habe angezogen“, sagte er mit einer Gesamtzeit von 48:47– den Sieg beim dritten und finalen Lauf im März und damit den WM-Titel fest im Auge. Reif wurde knapp neun Sekunden hinter Hecht zweiter, weitere sechs Sekunden später traf Lehner wieder am Pro Kart Raceland ein. Bei den Frauen war ein Oberpfälzer-Winterlauf-Challenge-Neuling die Schnellste. Justine Jendro war zum ersten Mal bei der Laufserie am Start – und bereute es gleich. „Dass ich nicht schon früher hier dabei war, 2021 bin ich bei allen drei Läufen dabei“, sagte sie, nachdem sie die Strecke in 56:44 gerockt hatte. „Ich bin hochzufrieden mit meiner Leistung und habe das heute richtig genossen.“ Etwas mehr als eine Minute länger benötigte die Zweitplatzierte Claudia Mai von CIS Amberg. Knapp unter einer Stunde blieb Julia Steimer (Läufer mit Herz), die sich damit den dritten Platz im Frauenfeld sicherte.

Das Finale der 12. Oberpfälzer Winterlauf Challenge ist traditionell der 21-Kilometer-Verbindungslauf zwsichen dem Steinberger und dem Murner See. Der findet dann am 29. März (Sonntag) statt. Anmeldungen für den Halbmarathon sind noch möglich.

Fotos des 2. Laufs finden Sie hier.

Fotos: Wechselszene

Das Video zur Chiemgau Team Trophy 2020 ist da

Bilder sagen mehr als Worte, heißt es. Unser neues Video zur Chiemgau Team Trophy 2020 bestätigt das nur: Lachende Gesichter, Spaß an der Bewegung und Genuss. Aber seht selbst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Oberpfälzer Winterlauf Challenge: Zweiter Lauf geht über 15 Kilometer – Jetzt noch anmelden!

Drei Wochen haben die Teilnehmer der Oberpfälzer Winterlauf Challenge und Winterlauf Weltmeisterschaft Zeit, sich vom ersten Lauf der Serie zu erholen und auf den Zweiten vorzubereiten. Am 23. Februar geht es für laufbegeisterte Sportler über 15 Kilometer entlang des Murner Sees.

Viele der gemeldeten Läufer starten bei allen drei Wettkämpfen der Serie und haben damit die Chance auf den Titel der Winterlauf-Weltmeister. Aber auch ganz andere Motivationsgründe bringen die Teilnehmer an den Start des Winterlauf-Events: „Die Serie ist perfekt zur Vorbereitung auf die Wettkampfsaison“, bestätigte eine der Teilnehmerinnen im Januar.

In diesem Jahr könnte es auf den Strecken ganz besonders lustig zugehen. Immerhin findet der Lauf am Faschings-Wochenende statt und Teilnehmer in Verkleidung sind herzlich willkommen.„Erfahrungsgemäß haben wir immer viele Nachmelder, die spontan starten möchten, um einen sportlichen Sonntag zu verbringen, oder ihre Form zu testen“, fügt Organisator Sven Hindl hinzu.

Bis zum 16. Februar 2020 sind Online-Meldungen zum zweiten Winterlauf noch möglich. Bis eine Stunde vor dem Start können sich Athleten am 23. Februar am Murner See, direkt am Prokart Raceland Wackersdorf, nachmelden. Der dritte und Längste Lauf ist dann ein Verbindungslauf zwischen Murner- und Steinberger See über die Halbmarathondistanz und findet am 29. März statt.