Einträge von Norbert

Die Sache mit den Tieren

Hallo zusammen, eine kleine Geschichte hab ich noch für Euch. Es gibt das eine Foto wo ein totes Hörnchen am Strassenrand liegt. Nein, nicht wir haben es tot gefahren! Es war unglaublich was an den Strassen alles für überfahrenes Getier lag. Hörnchen, Stinktiere, Gürteltiere und was weiß ich alles.

Die letzten Stunden und das Finish

Hallo zusammen, in der letzten Nacht ging es über die Apalachen. Insgesamt lagen acht nennenswerte Anstiege vor uns. Stephan und ich hatten gegen 2 Uhr morgens auf Thomas und Wolfgang übergeben. Sie hatten die ersten vier Hürden zu nehmen. Bereits am Tag zuvor war bei uns das große Rechnen angegangen. Nachdem wir uns kurzfristig mit […]

Der Fight mit den Iren

Hallo zusammen, nachdem es leider während des Rennens nicht so gut möglich war Euch wirkliche Details zu schildern und der letzte Eintrag im Blog eigentlich. zur Halbzeit erstellt wurde, möchte ich Euch noch das eine oder andere erzählen.

RAAM 2012 – Yes we did it

So, liebe Freunde Wir haben es tatsächlich getan. Wir haben das RAAM 2012 gefinisht – und das in 6 Tagen, 5 Stunden und 25 Minuten auf dem 6. Gesamtplatz. Mit einem Schnitt von 20,03 mp/h, also deutlich über 32 km/h. Und das unter Einberechnung der Standzeiten bei sämtlichen Nachtwechseln, Ampeln, Stopschildern, Baustellen, Bahnübergängen und doch […]

Die Hälfte ist geschafft – 19.06.2012

In 90 Minuten haben wir wieder Schichtwechsel. Dann haben beide Gruppen jeweils 4 Schichten gefahren. Mit 2381 Kilometern haben wir fast die Hälfte geschafft. Es ist tatsächlich eine Zeit von unter 6,5 Tagen möglich. Aber wir wollen es nicht verschreien. Bislang hatten wir viel Rückenwind. Jetzt in Kansas bläst ein unglaublich starker, böiger Seitenwind. Thomas […]

Ein Drittel liegt hinter uns – 18.06.2012

Beide Gruppen werden am heutigen Abend 3 Schichten hinter sich haben. Damit werden wir 960 Meilen hinter uns gebracht – also fast ein Drittel. Wir liegen aktuell auf einem 7. Platz, den wir schon lange inne haben. Stephan spult ein konstant starkes Programm ab. Wolfi hatte Probleme auf der ersten Schicht und war ziemlich am Boden. Doch […]