Ausschreibung Polizeimeisterschaft 2018

Ausschreibung

11. Bayerische Polizeimeisterschaften
im Triathlon
am 24.06.2018
am Chiemsee

Am Sonntag, den 24.06.2018 richtet das Bayer. Polizeisportkuratorium (BPSK) in Kooperation mit der Fa. Wechselszene Sven Hindl GmbH die 11. Bayer. Polizeimeisterschaft (BPM) im Triathlon aus.

Die BPM Triathlon wird im Rahmen des EBERL Chiemsee Triathlons ausgetragen. Es erfolgt eine Wertung bei der BPM und beim EBERL Chiemsee Triathlon. Es besteht kein Anspruch auf die Preisgelder.
Wer keinen DTU-Startpass besitzt, muss sich diesen als Tageslizenz für 16,- Euro beim Veranstalter gleich bei der Anmeldung übers Portal kaufen. Ebenso wird auch die Chipmiete hier gleich mit eingerechnet.

Näheres ist der Ausschreibung auf der Veranstalterseite www.chiemsee-triathlon.com zu entnehmen.

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung bei Unfällen, Diebstahl sowie anderen Schadensfällen. Mit der Anmeldung wird der Haftungsausschluss anerkannt.

Die Startgebühr beträgt 65,- Euro pro Teilnehmer plus 4,- Euro Chipmiete, eventuell noch die Tageslizenz von 16,- Euro.

Die Teilnehmer haben den Startpass bei der Ausgabe der Starterunterlagen vorzulegen.

1. Organisation:

Veranstalter: Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr vertreten durch das Bayerische Polizeisportkuratorium
Ausrichter: Wechselszene Sven Hindl GmbH / Polizeipräsidium Oberbayern Süd
Gesamtleitung: Bayerisches Polizeisportkuratorium
Organisationsleitung: Ltd. PD Holzner / PHK Liebert / Frau König

2. Zeit und Ort der Veranstaltung:

Sonntag, 24.06.2018 in Chieming, Chiemsee, Start um 09.30 Uhr

3. Wettbewerb:

Die Meisterschaften werden als „Olympischer Triathlon“ über die Distanzen von

*1,5 km Schwimmen
*40 km Radfahren
*10 km Laufen

ausgetragen.

Es erfolgt eine Einzelwertung für Männer und Frauen.

Ausgeschriebene Wettkämpfe werden nur durchgeführt, wenn in den jeweiligen Klassen mindestens drei Wettkämpfer/-innen starten.

Mannschaftswertungen werden nur durchgeführt, wenn mindestens vier Mannschaften bei den Männern und mindestens drei Mannschaften bei den Frauen teilnehmen. Eine Mannschaft besteht aus drei Triathleten/Triathletinnen.

Für die Mannschaftswertung werden die Zeiten der bestens drei Triathleten/Triathletinnen jedes Präsidiums, der Bereitschaftspolizei, der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege – Fachbereich Polizei, des Landeskriminalamtes, des Polizeiverwaltungsamtes Bayern und des Landesamtes für Verfassungsschutzes addiert.

4. Wettkampfbestimmungen:

Die Meisterschaften werden, soweit nachfolgend nichts anders bestimmt ist, nach der
• Wettkampfordnung der Deutschen Triathlonunion (DTU) und
• Wettkampfordnung der Polizei (PDV 291)

ausgetragen.

Besonderer Hinweis: Windschattenfahren ist nicht erlaubt.

5. Teilnahme und Startbestimmungen:

Startberechtigt sind Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamte sowie Beamte in Ausbildung des Landes Bayern.

Achtung:
An der Kurzdistanz dürfen nach der DTU-Wettkampfordnung nur Teilnehmer/-innen ab Jahrgang 1999 im Einzel und ab Jahrgang 2002 und älter teilnehmen.

Es besteht Helmpflicht.

Selbst mitzubringen sind:
Gummiband und Sicherheitsnadeln zum Anbringen der Startnummer.

6. Streckenpläne:

Die Strecke ist auf der Veranstalterhomepage ersichtlich.

7. Schieds- und Wettkampfgericht:

Das Schiedsgericht setzt sich aus dem Verbandsvertreter, dem Ausrichtervertreter, dem Kampfrichtervertreter und dem Fachwart für Triathlon der Bayer. Polizei, PHK Liebert, zusammen.

Die am Veranstaltungstag vom Bayerischen Triathlonverband eingesetzten Wettkampfrichter bilden unter Leitung ihres Einsatzleiters das Wettkampfgericht.

8. Meistertitel und Ehrungen:

Den Siegern in den Einzel- und Mannschaftswettbewerben wird der Titel
Bayerische Polizeimeisterin / Bayerischer Polizeimeister im Triathlon 2018
verliehen.

Die drei Zeitschnellsten in den Einzelwertungen sowie die Angehörigen der drei ersten Mannschaften erhalten Medaillen.
Die sechs Zeitschnellsten in den Einzelwertungen sowie die Angehörigen der vier ersten Mannschaften erhalten Urkunden.

Die Siegerehrung der BPM findet zeitnah, ca. 14.00 Uhr, am Veranstaltungsort statt. Teilnahme ist Pflicht.

9. Meldungen/Meldeschluss

Die Anmeldung findet auf der Veranstalterhomepage (www.wechselszene.com) unter dem Button Polizeimeisterschaft statt (https://www.abavent.de/anmeldeservice/301/1186/2879/).

Meldeschluss ist der 18.05.2018.

Die Anmeldebestätigung des Veranstalters ist an das jeweilige Polizeipräsidium, sowie an das BPSK (bpsk@polizei.bayern.de) zu senden.

Die durch den Teilnehmer/in vorverauslagte Startgebühr/Tageslizenz/Chipmiete wird über die Reisekosten zurück erstattet. Bei Nichtantritt findet keine Erstattung der Gebühren statt.

10. Zeitmessung

siehe Ausschreibung des Veranstalters.

11. Anreise und Rückreise:

Die Anreise erfolgt am Samstag, den 23.06.2018 zwischen 14.00 und 17.30 Uhr. Die Präsidien werden gebeten Dienstfahrzeuge zu stellen und Fahrgemeinschaften zu bilden.
Die Rückreise erfolgt nach der Siegerehrung am Sonntag, 24.06.2018.

Nach der Wettkampfbesprechung um 18.15 Uhr im Eventzelt in Chieming fahren die Teilnehmer, welche eine Unterkunft benötigen zum BPFI Ainring. Dort werden sie untergebracht und erhalten am Sonntag, den 24.06.2018 ein Frühstück.

Unterbringung: BPFI Ainring, Zwieselstraße 1, 83404 Ainring

12. Sonstiges

Die Teilnahme der Sportler an der Sportmaßnahme des BPSK ist Dienst. Auf die Polizeisportrichtlinie Bayern wird verwiesen.

13. Wirtschaftliche Regelung

Die Teilnehmer werden von Samstag, 23.06.2018 auf Sonntag, 24.06.2018 beim BPFI Ainring amtlich unentgeltlich untergebracht. Am Sonntag erhalten die Teilnehmer ein amtlich unentgeltliches Frühstück im BPFI. Im Startgeld des Veranstalters ist ein Gutschein für ein Pasta-Gericht enthalten.

Die reisekostenrechtliche Auslagenerstattung richtet sich nach den Bestimmungen des Bayerischen Reisekostengesetzes in der jeweils gültigen Fassung in Verbindung mit der VVInnRUT zum BayRKG.

Bei der Reiseanordnung ist die Benutzung eines Dienst-Kfz anzuordnen. Diese Anordnung ist bindend, es sei denn, dass der Bedienstete bei Benutzung eines Privat-Kfz auf eine Kostenerstattung verzichtet.
Sachschadenerstattung bei Benutzung von Privat-Kfz ist nicht möglich.

Die Reisekosten trägt das BPSK.

Die Reisekosten sind über die Abrechnungsstelle des Landesamtes für Finanzen in Passau (zast.passau@lff.bayern.de ).
Dazu sind im Antragsformular BayRMS nachfolgende Einträge zwingend notwendig.
Im Feld Daten 1, bei Reiseart, der Eintrag:
für Funktionäre – Dienstreise
für Sportler – Fortbildungsreise und
für Sportler die noch in der Ausbildung sind – Ausbildungsreise.

Im Feld Daten 4, sind unter der Rubrik Erläuterungen der Reise, folgende Hinweise einzutragen: BPSK, BPM oder DPM, Teilnehmer (TN) oder Funktionspersonal (FP) mit Entsendungsdatum der Veranstaltung.

Bei Reisen zu Lasten des Polizeisportkuratoriums (BPSK-304006/0477000/0303/54702) sind die Reisen der Sportler (PVB, BiE, BiUSK) als Fortbildungsreisen, die Reisen der Funktionäre als Dienstreisen und die Reisen der BiA als Ausbildungsreisen abzurechnen. Die Reisen sind generell für alle Verbände über die Dienststelle Passau als Einzelabrechnung (nicht vermischt mit anderen Abrechnungen) unter Angabe als Verwendungszweck BPSK abzurechnen!
Der Abdruck der Reisekostenabrechnung ist vom Teilnehmer zeitgleich an die Geschäftsstelle des BPSK zu senden.

14. Abholung der Startunterlagen/Rad-Check-In/Wettkampfbesprechung/Streckenbesichtigung

Bei Abholung der Startunterlagen am Polizeiwagen ist der DTU-Startpass vorzuzeigen. Die Ausgabe der Startunterlagen erfolgt für die Starter der Bayer. Polizei nur am Samstag, 23.06.2018 von
14.00 – 17.30 Uhr.
Anschließend von 16.30 – 18.00 Uhr muss gleich der Check-In erfolgen. Beim Einchecken wird der technische Zustand des Rades und des Helmes überprüft. Die Teilnahme beim EBERL Chiemsee Triathlon kann bei Mängeln verweigert werden.

Die Teilnahme an der Wettkampfbesprechung ist Pflicht. Diese findet am Samstag, 23.06.2018 um 18.15 Uhr im Eventzelt statt. (Dieser Bereich kann sich noch verschieben.)

Einsprüche können beim Wettkampfbüro bis zu einer Stunde nach Beendigung der Wettkämpfe
eingelegt werden. Über einen Einspruch entscheidet das Schiedsgericht abschließend.
Für die Dauer des Wettkampfes ist die ärztliche Versorgung durch den Veranstalter für die
Teilnehmer sichergestellt. Diese haben sich bei Verletzungen oder bei körperlichen Beschwerden
sofort in ärztliche Behandlung zu begeben.
Wettkämpfer, gegen deren Teilnahme ärztliche Bedenken bestehen, dürfen nicht gemeldet werden.
Die Ergebnisse des Wettkampfes werden im Intranet veröffentlicht.

15. Datenschutz/Persönlichkeitsrechte

Die Teilnehmer/-innen erklären sich mit der Anmeldung damit einverstanden, dass ihre
personenbezogenen Daten/Angaben zur Erstellung von Teilnehmer-, Wettkampf- und
Ergebnislisten in einer Datei erfasst sowie im Internet, Intranet (BPSK-Seiten) oder in
Publikationen des BPSK veröffentlicht werden. Ebenso erklären sie sich einverstanden, dass vor, während und nach der Veranstaltung gefertigte Fotografien/Filmaufnahmen zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit des BPSK verwendet werden dürfen.

gez.
Wiesent
Geschäftsführer